Eilmeldung

Eilmeldung

Putin: Alles ganz normal

Sie lesen gerade:

Putin: Alles ganz normal

Schriftgrösse Aa Aa

Regierungschef Wladimir Putin hat die Parlamentswahl in Russland gegen Fälschungsvorwürfe verteidigt. Das Ergebnis spiegele die politische Meinung des Landes wider, sagte Putin in einer live im Staatsfernsehen übertragenen Fragestunde.

Putin warf der Opposition vor, das Land destabilisieren zu wollen. Ein Teil der Demonstranten mache allerdings einen intelligenten und erfrischenden Eindruck. “Wenn dies das Ergebnis meiner Regierung ist, so freut mich das”, sagte Putin.

Die Stimmenverluste seiner Regierungspartei Geeintes Russland seien das Resultat einer “schwierigen Periode”.

Putin kritisierte die Proteste der Opposition als Versuch, das Vertrauen der Bevölkerung in die anstehende Präsidentenwahl zu untergraben. Die Regierungsgegner wollten die Autorität im Land in Misskredit bringen, sagte Putin. Ziel der Opposition sei es, Zweifel an der Fairness der Parlamentswahlen und der Präsidentenwahl am 4.

März 2012 zu wecken.

Seit der Abstimmung am 4. Dezember haben zehntausende Russen gegen Fälschungen
protestiert. Die Kundgebungen seien eine “ganz normale Sache”, sagte Putin. Demonstrationen müssten aber im Rahmen des Gesetzes ablaufen.