Eilmeldung

Eilmeldung

Urananreicherung: Gibt Pjöngjang nach?

Sie lesen gerade:

Urananreicherung: Gibt Pjöngjang nach?

Schriftgrösse Aa Aa

Nordkorea will offenbar sein umstrittenes Programm zur Urananreicherung stoppen. Südkoreanische Medien berichten, dass Washington Pjönjang dafür 240.000 Tonnen Lebensmittel bereitstellt. Beide Seiten sollen sich darauf bei einem Treffen in Peking geeinigt haben.

Die USA hatten den Stopp der Urananreicherung in Nordkorea zur Bedingung für neue Verhandlungen über eine Entwaffnung gemacht. Die Urananreicherung ist nötig, um atomare Waffen herzustellen.

Nordkorea erklärte sich den südkoreanischen Berichten zu Folge auch einverstanden, die Verteilung der Lebensmittel transparent zu machen. Der Westen will damit sicher stellen, dass die Lebensmittel an Bedürftige verteilt und nicht unterschlagen werden.