Eilmeldung

Eilmeldung

Nachbarn nach Kims Tod in Alarmbereitschaft

Sie lesen gerade:

Nachbarn nach Kims Tod in Alarmbereitschaft

Schriftgrösse Aa Aa

Während Nordkorea seine Fahnen auf Halbmast herunterzieht, bereiten sich die Nachbarn auf alle Eventualitäten vor.

In Südkorea, das sich noch im Kriegszustand mit dem Norden befindet, versetzte Präsident Lee Myung-bak seine Streitkräfte in höchste Alarmbereitschaft und berief ein Treffen des nationalen Sicherheitsrates ein. Auch Japan berief seinen Sicherheitsrat ein und beriet sich mit der Schutzmacht USA, Südkorea und China. Man verfolge zudem genau die Reaktion der Finanzmärkte, meldete die japanische Nachrichtenagentur.

“Das wird sich auf unsere Wirtschaft auswirken”, sorgt sich auch eine südkoreanische Passantin. Aber: “Man hat sich immer über Kims Ableben Gedanken gemacht, und jetzt wird die Nachricht zwar kurzfristig negative Wirkung haben, aber auf lange Sicht positive Folgen.”

“Um den inneren Zusammenhalt zu stärken, wird es wohl irgendeine Art von Provokation von Nordkorea geben”, erwartet ein anderer Südkoreaner. “Das beunruhigt mich aber nicht, es wird nur eine ihrer Strategien sein. Und wir haben die militärische Macht.”

Wie sich Kims Tod auf die Sicherheitslage, die innerkoreanische Aussöhnung, die Verhandlungen über das Nuklearprogramm und weitere Hilfsgüterlieferungen auswirkt, darüber legen sich Politiker wie Politikbeobachter derzeit die Karten.