Eilmeldung

Eilmeldung

Kampf um die Macht in Bagdad

Sie lesen gerade:

Kampf um die Macht in Bagdad

Schriftgrösse Aa Aa

Nur wenige Tage nach dem Abzug der US-Armee ist im Irak der Machtkampf zwischen Schiiten und Sunniten voll entbrannt. Auslöser war der Haftbefehl gegen den sunnitischen Vize-Präsidenten Tarik al-Haschimi, dem vorgeworfen wird in terroristische Aktivitäten verwickelt zu sein.

Al-Hashimi erklärte: “Ich bin bereit mich vor einem Richter zu verantworten, für mich und meine Leibwächter. Ich habe jedoch Einwände gegenüber der bisher geführten Ermittlung, die von der Brigade von Bagdad, der Polizei oder dem Militär geleitet wurde. Um ein Minimum an Gerechtigkeit zu garantieren, möchte ich die Möglichkeit haben, diese Einwände einzubringen.”

Al-Haschimi hat sich bislang der Verhaftung durch eine Reise in das kurdische Autonomiegebiet entzogen. Drei seiner ehemaligen Leibwächter sagten in Verhören aus, Al-Haschimi habe sie für Terroranschläge bezahlt.

Jay Carney, ein Sprecher des Weißen Hauses, nahm zum Fall Al-Haschimi Stellung: “Wir verfolgen das Ganze und haben über Berichte erfahren, dass ein Haftbefehl gegen den Vize-Präsidenten Tarik al-Haschimi ausgestellt wurde. Wir haben mit allen Parteien über unsere Bedenken bezüglich der weiteren Entwicklung gesprochen”

Beobachter fürchten, dass sich die Spannungen zwischen Sunniten und Schiiten erneut verschärfen könnten. Staatspräsident Dschalal Talabani rief alle Parteien auf, sich zu beherrschen, um keine Krise zu provozieren.