Eilmeldung

Eilmeldung

Kinshasa: Kabila als Präsident vereidigt

Sie lesen gerade:

Kinshasa: Kabila als Präsident vereidigt

Schriftgrösse Aa Aa

Trotz anhaltender Proteste ist Joseph Kabila am Dienstag als Präsident der Demokratischen Republik Kongo vereidigt worden. Der Oberste Gerichtshof des Landes hatte Kabila am Freitag als Wahlsieger bestätigt. Die Opposition wirft ihm hingegen Wahlbetrug vor. In seiner Rede versprach Kabila, die Wirtschaft des Landes zu stärken und es für ausländische Investoren interessanter zu machen. Derzeit gilt die Demokratische Republik Kongo trotz ihrer reichen Rohstoffvorkommen als einer der schlechtesten Wirtschaftsstandorte der Welt.

Als einziges Staatsoberhaupt war Simbabwes Präsident Robert Mugabe nach Kinshasa gekommen. Belgiens Außenminister hatte seine Reise abgesagt, die USA, Frankreich und Großbritannien waren nur durch ihre Botschafter vertreten.

Kabilas schärfster Rivale Etienne Tshisekedi beansprucht den Wahlsieg nach wie vor für sich. Er forderte das Militär und die Regierungsmitarbeiter auf, Kabilas Anweisungen nicht zu folgen, und kündigte an, sich am Freitag ebenfalls als Präsident vereidigen zu lassen.