Eilmeldung

Eilmeldung

Nordkorea: stabil oder nicht?

Sie lesen gerade:

Nordkorea: stabil oder nicht?

Schriftgrösse Aa Aa

Die US-Regierung hat sich in einer ersten Stellungnahme zurückhaltend zur Entwicklung in Nordkorea nach dem Tod von Staatsführer Kim Jong Il geäußert.

Nach einer Unterredung mit dem japanischen Ministerpräsidenten trat US-Außenministerin Hillary Clinton vor die Presse und sagte:“Wir teilen das gemeinsame Interesse, einer friedlichen und stabilen Machtübergabe in Nordkorea genauso wie Frieden in der Region.Wir hoffen weiterhin auf bessere Beziehungen mit dem nordkoreanischen Volk und bleiben bezüglich dessen Wohlergehen tief besorgt.”

Russlands Fernost Experten hingegen bezeichneten die Situation in Nordkorea als stabil:“Das Regime ist stabil, Kämpfe um die Macht wird es in naher Zukunft kaum geben. Außerdem ist Nordkorea daran interessiert, die Abhängigkeit von China nicht zu groß werden zu lassen, weshalb es sich um eine Annäherung an Russland bemüht.”

In der Tat hatte sich der verstorbene nordkoreanische Staatschef Kim Jong Il zuletzt sehr für eine Intensivierung der Beziehungen zum russischen Nachbarn eingesetzt, so bei diesem Treffen mit Medwedew am Baikalsee im Sommer diesen Jahres.