Eilmeldung

Eilmeldung

China: Proteste gegen Kohlekraftwerk

Sie lesen gerade:

China: Proteste gegen Kohlekraftwerk

Schriftgrösse Aa Aa

Die südchinesische Stadt Haimen probt den Aufstand. Mehr als 10.000 Einwohner protestierten gegen die geplante Erweiterung des Kohlekraftwerkes. Die Demonstranten versuchten eine Straße zu blockieren. Augenzeugen zufolge, schlugen die Polizisten daraufhin wahllos auf die Menge ein.

Die Bewohner kämpfen gegen das Kohlekraftwerk, weil sie es für den Anstieg der Krebsfälle in der Region verantwortlich machen.

In der gleichen Provinz Gunangdong rebellierte auch das Fischerdorf Wukan. Die Bewohner wehrten sich gegen Landenteignungen und warfen den örtlichen Beamten Korruption vor.

Eine Bewohnerin meinte: “Wir werden nicht vergessen, was uns die lokalen Behörden angetan haben. Aber wir vertrauen unserer Provinzregierung.”

Die Parteiführung hat versprochen Teile des Landes an die Dorfbewohner zurückzugeben. Auch vier festgenommene Demonstranten sollen in den kommenden Tagen freigelassen werden.

Außerdem soll der Tod des Aktivisten Xue Jinbo untersucht werden. Der 42-Jährige war in Polizeigewahrsam gestorben, offiziell an einem Herzinfarkt.