Eilmeldung

Eilmeldung

Syriens Opposition möchte Hilfe durch Flugverbot

Sie lesen gerade:

Syriens Opposition möchte Hilfe durch Flugverbot

Schriftgrösse Aa Aa

Syriens Opposition will eine “sichere Zone” in den Provinzen Idlib und Homs. Dieses Gebiet solle von der Staatengemeinschaft geschützt werden, heißt es in einer Erklärung ihres Dachverbands, des Syrischen Nationalrats.

Gleichzeitig forderte der Rat, der die meisten Oppositionsgruppen repräsentiert, eine Sitzung des UN-Sicherheitsrates. Dieser solle das Regime zwingen, seine Truppen aus den belagerten Gebieten abzuziehen.

Morgen sollen in Syrien die ersten Bobachter der Arabischen Liga eintreffen. Nach langem Hin und Her hat Syrien vor einigen Tagen dem Beobachtereinsatz zugestimmt, der zu einem Ende der Gewalt beitragen soll. Der Einsatz ist auf einen Monat befristet, kann aber verlängert werden.

Syrien sorgt aber auch anderweitig vor: Das Staatsfernsehen zeigt Bilder einer Militärübung, bei der Luftwaffe und Marine ihr Bestes geben. Der Sender betont, dass damit mögliche Angreifer abgeschreckt werden sollten.