Eilmeldung

Eilmeldung

Dutzende Tote bei Anschlägen in Damaskus

Sie lesen gerade:

Dutzende Tote bei Anschlägen in Damaskus

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Anschlägen in Syriens Hauptstadt Damaskus sind Dutzende Menschen getötet worden. Nach offiziellen Angaben hatten sich zwei Attentäter in ihren Autos in die Luft gesprengt. Die Anschläge galten demnach Gebäuden der Sicherheitskräfte und des Geheimdienstes.

Wer hinter den Anschlägen steckt, ist unbekannt. Die Regierung macht jedenfalls die Untergrundgruppe Al-Kaida verantwortlich. Was genau sie dazu veranlasst, ist ebenfalls unbekannt.

Inzwischen sind die ersten Beobachter der Arabischen Liga in Syrien eingetroffen. Ihnen wurde gleich der Schauplatz der Anschläge vorgeführt. Die Liga will mehrere hundert Beobachter schicken, die ein vereinbartes Ende der Gewalt überwachen sollen. Oppositionsvertreter sehen darin aber nur eine Finte der syrischen Machthaber.

Seit März dauern die Proteste gegen das Regime unter Staatspräsident Baschar Assad nun schon an.

Die UNO schätzt, dass bei diesen Protesten mehr als fünftausend Menschen getötet worden sind. Die Regierung spricht von zweitausend Toten, zählt dabei aber nur Angehörige der Sicherheitskräfte.