Eilmeldung

Eilmeldung

Gorbatschow: Genug ist genug

Sie lesen gerade:

Gorbatschow: Genug ist genug

Schriftgrösse Aa Aa

Wladimir Putin ist zur Zeit nicht gerade der beliebteste Mann in Russland. Ein “Russland ohne Putin” wünschen sich Abertausende Demonstranten.

Am Samstag waren allein in Moskau aus Protest gegen die von Fälschungsvorwürfen überschattete

Parlamentswahl am 4. Dezember nach Angaben der Organisatoren mehr als 100.000 Menschen auf die Straße gegangen. Es waren die größten

Massenproteste dieser Art seit dem Amtsantritt von Putin vor mehr als zehn Jahren. Putin will am 4. März bei der Präsidentenwahl antreten

und im Fall eines Sieges wie von 2000 bis 2008 im Kreml regieren.

Auch der Friedensnobelpreisträger und ehemalige sowjetische Präsident Michail Gorbatschow hat sich eingeschaltet und auch er meint, genug ist genug. Im Radio sagte Gorbatschow: “Mein Rat an Putin ist: Treten Sie zurück. Zweimal Präsident, einmal Ministerpräsident, drei Amtszeiten, das reicht.”

Die Worte Gorbatschows gelten allerdings in Russland heutzutage nicht mehr viel.

Vor zwanzig Jahren hörte die Sowjetunion zu existieren auf. Der offizielle Rücktritt von Gorbatschow am 25. Dezember 1991 und das Einholen der sowjetischen Fahne über dem Kreml besiegelten das Ende der Sowjetunion.

Laut Umfragen bedauert mehr als die Hälfte der Russen, dass die einstige Weltmacht damals aufgelöst wurde. Viele Russen sehen Gorbatschow

bis heute als “Totengräber der Sowjetunion”.