Eilmeldung

Eilmeldung

Völkermord-Diskussion: Gab es Hintermänner beim Mord an Hrant Dink?

Sie lesen gerade:

Völkermord-Diskussion: Gab es Hintermänner beim Mord an Hrant Dink?

Schriftgrösse Aa Aa

Hrant Dinks Mörder ist verurteilt. Aber gab es Hintermänner für die Schüsse auf den türkisch-arm enischen Journalisten vor knapp fünf Jahren? “Gerechtigkeit für Hrant” forderten ein paar hundert Verwandte, Freunde und Sympathisanten vor einem Gerichtsgebäude in Istanbul. Hier läuft das Gerichtsverfahren gegen 19 Beschuldigte. Zwei von ihnen, Erhan Tuncel und Yasin Hayal, sollen den damals minderjährigen Ogün Samast zu den tödlichen Schüssen angestiftet haben.

Garo Paylan, Journalist:

“Der Staat kann nicht so tun, als habe er mit den Mördern und Anstifter zum Mord in seinen Reihen nichts zu tun. Vor dem Hintergrund des Gesetzesvorhabens im französischen Parlament kommt das alles in unseren Köpfen wieder hoch. “

Die Nationalversammlung in Paris hatte einem Gesetzentwurf zugestimmt, der unter anderem das Leugnen eines Völkermordes an Armeniern im Osmanischen Reich unter Strafe stellen soll.

Bei Massakern und Todesmärschen waren vor knapp 100 Jahren bis zu 1,5 Millionen Menschen umgekommen.

In seinem letzten Artikel in der Zeitung „Agos“ hatte der armenisch-stämmige Dink geschrieben, er werde mit Drohbriefen übersät.

mit Reuters