Eilmeldung

Eilmeldung

Weitere Todesopfer auf den Philippinen

Sie lesen gerade:

Weitere Todesopfer auf den Philippinen

Schriftgrösse Aa Aa

Bei der Sturzflutkatastrophe auf den Philippinen sind mehr als 1450 Menschen ums Leben gekommen. Nach einer neuen Bilanz der philippinischen Behörden werden noch Hunderte vermisst. Fast 700.000 Menschen sind vor den Überschwemmungen nach dem Tropensturm “Washi” am 17. Dezember geflohen. Manche Häuser können repariert werden, viele wurden von den Fluten aber komplett fortgerissen. Ganze Dörfer und Stadtteile zweier Städte wurden von Flutwellen überschwemmt. Soldaten und Helfer suchen indes weiter nach Opfern. Viele werden unter meterdicken Schlammschichten vermutet. Das Unglück ereignete sich im mehrheitlich muslimischen Süden der Philippinen, auf der Insel Mindanao. Die Behörden wollen nun so schnell wie möglich Übergangswohnheime bauen. Rund 55.000 Menschen sind derzeit in Notlagern untergebracht.