Eilmeldung

Eilmeldung

Trotz Beobachtermission: Wieder Tote in Syrien

Sie lesen gerade:

Trotz Beobachtermission: Wieder Tote in Syrien

Schriftgrösse Aa Aa

In Syrien ist das Blutvergießen bisher nicht gestoppt – trotz Anwesenheit der Delegationen der Arabischen Liga.

In Homs im umkämpften Stadtviertel Baba Amr seien im Moment nur noch wenige Bewohner geblieben. Sie zeigten den arabischen Beobachtern einen 5jährigen Jungen, der von syrischen Sicherheitskräften getötet worden sein soll. Das ist in einem Video zu sehen, das gestern ins Internet gestellt worden. Weder Zeit noch Ort können jedoch von unabhängiger Seite überprüft werden.

Schon zu Beginn der Beobachtermission gab es jedoch Kritik, dass Syrien die Eindrücke manipuliere. Heute kritisierte Soazig Dollet, Teamleiterin Naher Osten bei Reporter ohne Grenzen in Paris, dass “das syrische Regime eine Art Maskerade veranstaltet, um zu zeigen, dass es das Abkommen mit der Arabischen Liga einhält.” Ein Bericht von Human Rights Watch zeige aber beispielsweise sehr klar, dass Insassen von Gefängnissen in Homs an andere Orte gebracht worden waren.” So könnten sich die Beobachter kein realistisches Bild machen, wird kritisiert.

Auch heute sollen wieder mindestens acht Menschen getötet worden sein. Betroffen waren laut einer syrischen Menschenrechtsorganisation ein Vorort von Damaskus, sowie die Städte Homs und Hama.