Eilmeldung

Eilmeldung

Iran warnt USA vor Präsenz im Golf

Sie lesen gerade:

Iran warnt USA vor Präsenz im Golf

Schriftgrösse Aa Aa

Der Iran hat die USA erneut vor allzu starker militärischer Präsenz im persischen Golf gewarnt.

Nach Beendigung eines zehntägigen Seemanövers

bezog der Oberkommandierende der iranischen Streitkräfte seine Warnung direkt auf den abgezogenen US-Flugzeugträger USS John C. Stennis:“Wir warnen den amerikanischen Flugzeugträger, der zuvor im Persischen Golf stationiert war, davor zurück zu kommen. Wir sehen ihn als Bedrohung an und werden unsere Warnung sicher nicht wiederholen.”

Die US-Regierung reagierte prompt und unterstrich in einer Stellungnahme jederzeit die Freiheit internationaler Seewege durchsetzen zu wollen.

Ein Sprecher des Weißen Hauses:“Ich denke, das macht deutlich, in welch schwacher Position sich der Iran befindet. Es ist die letzte iranische Drohung und ein Beweis, das Iran unter erheblichem Druck steht. Das Land ist isoliert und will von seinen innenpolitischen Problemen ablenken.”

Iran hatte in der vergangenen Woche erklärt, kein Tropfen Öl werde mehr durch die Straße von Hormus

gelassen, falls der Westen die wegen des Atomstreits verhängten Sanktionen ausweite.

Doch genau das prüfen neben den USA nun auch mehrere Staaten der EU.