Eilmeldung

Eilmeldung

Auf den Tag genau vor 44 Jahren: Alexander Dubcek und der Prager Frühling

Sie lesen gerade:

Auf den Tag genau vor 44 Jahren: Alexander Dubcek und der Prager Frühling

Schriftgrösse Aa Aa

Am 5. Januar 1968 wird der Slowake Alexander Dubcek Erster Sekretär der Kommunistischen Partei in der Tschechoslowakei und leitet entscheidende Reformen mit mehr Rede-, Versammlungs- und Pressefreiheit ein. Dubcek tritt für den sogenannten “Sozialismus mit menschlichem Antlitz” ein. Er versucht nach Protesten gegen niedrige Lebensstandards und vor allem gegen stalinistische Kontrollen der UdSSR, das Leben der Menschen in der Tschechoslowakei zu verbessern. Doch der von Alexander Dubcek eingeleitete Prager Frühling dauert nur wenige Monate und ist vor allem wegen seiner Niederschlagung in die Geschichte eingegangen. Im August 1968 marschieren Truppen des Warschauer Paktes in die Tschechoslowakei ein, tausende sowjetische Panzer besetzen das Land. Die friedlichen Proteste der tschechoslowakischen Bevölkerung – vor allem der Studenten – gegen die Besatzung werden blutig niedergeschlagen, etwa 100 Menschen werden getötet. Alexander Dubcek wird abgesetzt und zum Beamten der Forstverwaltung degradiert. Erst 1989 nach der samtenen Revolution wird der Reformpolitiker rehabilitiert.

Auch an einem 5. Januar: James Watt erhält das Patent auf die Dampfmaschine (1769), In Frankreich wird der Offizier Alfred Dreyfus wegen Hochverrats militärisch degradiert (1895), Die Roten Khmer benennen Kambodscha in Demokratisches Kampuchea um (1976)

Am 5. Januar geboren: Umberto Eco (1932), König Juan Carlos von Spanien (1938), Diane Keaton (1946), Uli Hoeneß (1952), Frank-Walter Steinmeier (1956), Henriette Müller (1961), Suzy Amis (1962), DJ BoBo (1968), Petra Behle (1969)