Eilmeldung

Eilmeldung

Debatte über höhere Mehrwertsteuer in Frankreich

Sie lesen gerade:

Debatte über höhere Mehrwertsteuer in Frankreich

Schriftgrösse Aa Aa

Auf die Bürger in Frankreich kommt möglicherweise eine höhere Mehrwertsteuer zu. Paris will dadurch eine Senkung der Sozialbeiträge der Unternehmen finanzieren. Vier Monate vor den Präsidentschaftswahlen hofft die konservative Regierung, somit die Wettbewerbsfähigkeit der französischen Wirtschaft zu stärken.

In der Bevölkerung kommt dies indes nicht gut an. Eine höhere Mehrwertsteuer verteuere Produkte des täglichen Bedarfs, meint eine Frau. Das neue Jahr beginne schlecht.

Wie stark die Mehrwertsteuer angezogen werden soll, teilte die Regierung bislang nicht mit. Derzeit liegt sie bei 19,6 Prozent.

Kritik an einer Erhöhung kontert Finanzminister Francois Baroin mit dem Argument, den Wählern reinen Wein einschenken zu wollen. Der großzüge französische Sozialstaat könne nicht mehr wie bisher finanziert werden. Die gegenwärtige Krise bringe Konsequenzen auf europäischer wie auf nationaler Ebene mit sich, denen sich das Land stellen müsse.

Die Debatte über eine höhere Mehrwertsteuer kommt für die Konjunktur zu einem denkbar ungüstigen Zeitpunkt. Bereits zum Jahresende gingen die Verbraucherausgaben zurück.