Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Entspannung: Hague trifft Myanmars Militärmachthaber


Myanmar

Entspannung: Hague trifft Myanmars Militärmachthaber

Zum ersten Mal seit 56 Jahren ist am Donnerstag ein britischer Außenminister zu einem offiziellen Besuch in Myanmar eingetroffen. William Hague traf zunächst in der Hauptstadt Naypyidaw mit seinem Amtskollegen U Wunna Maung Lwin zusammen. Hague forderte weitere Fortschritte bei der Freilassung politischer Gefangener und freie Wahlen. Anfang der Woche hatte die Regierung einige politische Gefangene freigelassen.
 
Hagues Besuch in der früheren britischen Kolonie wird als Zeichen für eine vorsichtige Unterstützung des Reformkurses der Militärregierung durch den Westen gewertet. Am Abend trifft Hague die Friedensnobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi in der Hafenstadt Rangun zusammen. Die Regimekritikerin will bei den bevorstehenden Wahlen für ein Abgeordnetenmandat kandidieren.
 
US-Außenministerin Hillary Clinton hatte mit ihrem Besuch in Myanmar Anfang Dezember die Öffnung des Westens gegenüber der Militärregierung eingeleitet.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Umstrittener Margaret-Thatcher-Film erstmals in London