Eilmeldung

Eilmeldung

Iran macht geplantes EU-Embargo keine Sorgen

Sie lesen gerade:

Iran macht geplantes EU-Embargo keine Sorgen

Schriftgrösse Aa Aa

Die iranische Regierung hat betont gelassen auf das angedrohte Öl-Embargo der EU reagiert. Zwar bezeichnete sie die geplanten Sanktionen als Versuch eines Handelskriegs, man mache sich in Teheran deshalb aber keine Sorgen und habe bereits Schritte ergriffen, um auf ein reagieren zu können. Irans Außenminister Ali-Akbar Salehi sagte beim Treffen mit seinem türkischen Amtskollegen:

“Der Iran war mit Gottes Hilfe immer in der Lage, solche feindseligen Handlungen abzuwehren, daher machen wir uns wegen der Sanktionen überhaupt keine Sorgen. Wir haben schon die vergangenen stürmischen 32 Jahre überstanden, und mit Gottes Hilfe und unseren Anstrengungen, werden wir auch dies überstehen.”

An Silvester hatte bereits US-Präsident Barack Obama ein Gesetz unterzeichnet, das Sanktionen gegen die Zentralbank des Iran vorsieht. Über das Haus wickelt das Land seine Ölgeschäfte ab – Geschäfte, die Teheran im Falle eines Embargos eigenen Aussagen nach dann verstärkt mit asiatischen Ländern machen will.