Eilmeldung

Eilmeldung

Assad kritisiert ausländische Medien und Arabische Liga

Sie lesen gerade:

Assad kritisiert ausländische Medien und Arabische Liga

Schriftgrösse Aa Aa

Syriens Präsident Baschar al-Assad hat die Proteste gegen sein Regime als Verschwörung ausländischer Kräfte bezeichnet. Bei seiner ersten Rede seit sieben Monaten nannte er es als erstes Ziel, die Ruhe wiederherzustellen – notfalls mit Härte. Schuld am Konflikt gab er ausländischen Medien, die den Zusammenbruch Syriens vorantrieben. Der ausländische Komplott werde nun sichtbar, denn alles, was sich vorher im Dunkeln abspielte, komme nun langsam ans Licht.

Kritik auch am Einsatz der Arabischen Liga, die seit Ende Dezember Beobachter in Syrien hat: “Sind die Arabische Liga und ihre Mitgliedsstaaten wirklich unabhängig? Hat die Liga ihre Entschlüsse bereits umgesetzt? Kamen diese Entschlüsse aus verstaubten Schubladen zum Vorschein? Hat die Arabische Liga den Menschen weitergeholfen? Oder hat sie nicht vielmehr für Unstimmigkeit gesorgt und weiter Konflikt gesäht?” erklärte Assad in seiner Rede.

Noch immer wird die Opposition in Syrien vom Militär blutig unterdrückt. Seit Beginn der Proteste im März sind nach Angaben der Vereinten Nationen weit mehr als 5000 Menschen getötet worden.