Eilmeldung

Eilmeldung

Syrische Opposition fürchtet mehr Gewalt

Sie lesen gerade:

Syrische Opposition fürchtet mehr Gewalt

Schriftgrösse Aa Aa

Die Rede von Syriens Präsident Baschar al-Assad lässt der Opposition zufolge Schlimmes befürchten. Sie rechnet mit einem Anstieg der Gewalt gegen die Protestbewegung.

Der Dissident Haitham al-Maleh glaubt nicht an die von Assad versprochenen Reformen, er sieht darin nur ein weiteres Täuschungsmanöver: “Seine Rede ist ein Geflecht aus Propaganda und Lügen. Er will der internationalen Gemeinschaft und der Arabischen Welt vorgaukeln, dass er gute Absichten hat und sich ändern wird, doch das ist nicht der Fall. Es wird alles beim Alten bleiben.”

Burhan Ghalioun, dem Vorsitzenden des syrischen Nationalrates, zufolge ist es an der Zeit die Vereinten Nationen einzuschalten. Er sagte auf einer Pressekonferenz: “Wir werden die Arabische Liga darum bitten, die Akte Syrien vor dem Sicherheitsrat der Vereinten Nationen vorzustellen.”

Laut einer Sprecherin des Rates zeigt das syrische Regime Auflösungserscheinungen. Es sei aber schwer vorherzusagen, wie lange der Assad-Clan mit Hilfe der Sicherheitskräfte noch durchhalten werde.