Eilmeldung

Eilmeldung

Fällt Schottland von Großbritannien ab?

Sie lesen gerade:

Fällt Schottland von Großbritannien ab?

Schriftgrösse Aa Aa

Seit gut 700 Jahren taucht die Idee so regelmäßig auf wie das Ungeheuer von Loch Ness – ein unabhängiges Schottland. Ein Volksentscheid soll nun klären, ob das Ganze nur eine Sinnestäuschung war.

Nach zahlreichen Schlachten und Massakern mit unterschiedlichen Tätern und Gewinnern waren Schottland und England 1707 formal zum Königreich Großbritannien vereinigt worden.

“Das wird eine große Entscheidung, die wichtigste seit 300 Jahren,” sagt Alex Salmond, Chef der Regionalregierung – er will die Abstimmung möglichst spät. Wenn alles reiflich vorbereitet werden solle, “dann ist das erste Datum, das in Frage kommt, der Herbst 2014.”

Der britische Premierminister will da aber so schnell wie möglich durch, spätestens Mitte 2013.

David Cameron:

“Ehrlich gesagt, freue ich mich auf die Debatte. Zu viele in der SNP (Scottish National Party), reden liebend gerne über den Prozess. Um die Substanz geht es ihnen nicht.”

Fakt ist, dass nach einer Umfrage nur gut die Hälfte der Schotten mit den Engländern zusammenbleiben wollen. Bei den Jüngeren unter 45 sind es nur noch 4 von 10.

Beide Seiten gehen wohl davon aus, dass der Zusammenhalt umso mehr bröckelt, je länger man wartet.

Der Grund: Das schottische Selbstbewusstsein wächst. Seit gut drei Jahrzehnten haben die Schotten Sparsamkeit nicht mehr nötig. Denn vor Schottland wird fast das gesamte Erdöl Großbritanniens gefördert.

Das schottische Öl bringt London jährlich mindestens 7 Milliarden Euro an Steuereinnahmen.

mit Reuters, dpa