Eilmeldung

Eilmeldung

Haiti zwei Jahre nach dem Erdbeben

Sie lesen gerade:

Haiti zwei Jahre nach dem Erdbeben

Schriftgrösse Aa Aa

Zwei Jahre ist es heute her, dass in Haiti die Erde gebebt hat. Mehr als zweihunderttausend Menschen kamen dabei ums Leben; für viele Überlebende sind Not und Elend weiter an der Tagesordnung.

“In den ärmsten Vierteln ist auch nach zwei Jahren nichts passiert”, sagt der Menschenrechtler Otelier Herman. “Es gab hier keinen Plan, wie man die Leute unterbringen könnte, und deshalb sind so viele gestorben.”

Viele Menschen leben auch nach zwei Jahren noch in Notunterkünften, oft ohne Strom und fließendes Wasser.

Bis zu einer halben Million Menschen lebten noch in solchen Lagern, sagt Betty Wett, eine Sprecherin des Roten Kreuzes. Man habe aber Familien geholfen, ihre Lager zu verlassen und in würdigere und angemessenere Verhältnisse zu ziehen, die von Dauer seien.

Nach dem Beben kam die Cholera, dann auch noch eine politische Krise: Erst jetzt, mit der neuen Regierung, sehen Helfer eine deutliche Aufbruchstimmung. Trotzdem beklagen sie die Schwäche der Institutionen, Korruption und Bürokratie.