Eilmeldung

Eilmeldung

Rallye Dakar

Sie lesen gerade:

Rallye Dakar

Schriftgrösse Aa Aa

Barreda und Roma siegen auf der 10. Etappe

In der Motorrad-Wertung der Rallye Dakar konnte der Spanier Joan Barreda die 10. Etappe von Iquique nach Arica in Chile für sich entscheiden.

Trotz einer Verletzung am rechten Fuß, die sich Barreda bereits zu Beginn der Etappe zuzog, feierte der Spanier seinen ersten Etappensieg vor Marc Coma und Cyril Despres.

Im Ziel hatte Barreda 1:32 Minuten Vorsprung auf Marc Coma und 3:39 Minuten auf Cyril Despres.

Der Franzose Depres, der als Erster auf die 377 km lange Strecke musste, verlor viel Zeit. Er konnte seine Führung im Gesamtklassement der Motorräder aber immerhin retten. Depres hat jetzt nur noch einen Vorsprung von 22 Sekunden auf den Spanier Coma.

In der Auto-Wertung holte sich Nani Roma seinen dritten Tagessieg vor dem Wertungsführenden Stéphane Peterhansel.

Roma profitierte von den Fehlern seiner Konkurrenten und sicherte sich zunächst den zweiten Platz in der Gesamtwertung.

Der Katalane, der als Dritter auf die Strecke ging, teilte sich das Rennen perfekt ein

und entschied den Tagessieg am Ende für sich.

Der Franzose Peterhansel, der die Rallye Dakar bereits sechsmal auf dem Motorrad und

dreimal im Auto gewinnen konnte,

bleibt weiter Führender im Gesamtklassement

und hat rund 19 Minuten Vorsprung auf den Spanier Nani Roma.