Eilmeldung

Eilmeldung

Myanmar lässt politische Gefangene zu hunderten frei

Sie lesen gerade:

Myanmar lässt politische Gefangene zu hunderten frei

Schriftgrösse Aa Aa

Myanmar, früher Birma, hat mehr als 650 politische Gefangene freigelassen, zum Beispiel einen Journalisten und mehrere Mönche. Teilweise hatten die Dissidenten Jahrzehnte hinter Gittern verbracht.

Die Europäische Union und die USA hatten diesen Schritt gefordert und im Gegenzug die Aufhebung von Sanktionen angeboten.

Menschenrechtsorganisationen lobten Myanmar für diesen Schritt, forderten aber weitere Freilassungen.

Phil Roberstson von Human Rights Watch sagte:“Wir vergleichen die Freilassungen mit einem Rennen. Wir haben einen Teil der Strecke hinter uns, aber nur, weil wir gerade eine richtig gute Runde hinter uns haben, hören wir ja nicht auf zu laufen. Wir müssen wirklich bis ganz zum Schluss rennen, bis alle Gefangenen frei sind.”

Die im Ausland bekannteste Oppositionelle, Aung San Suu Kyi, hatte das Regime schon vergangenes Jahr freigelassen.

Im früher isolierten Myanmar überschlagen sich derzeit die Ereignisse: Die Regierung unterzeichnete mit den Rebellen der ethnischen Minderheit der Karen einen historischen Waffenstillstand.