Eilmeldung

Eilmeldung

Streiks in Nigeria wenigstens vorübergehend ausgesetzt

Sie lesen gerade:

Streiks in Nigeria wenigstens vorübergehend ausgesetzt

Schriftgrösse Aa Aa

Manche Geschäfte in Nigeria könnten bald wieder öffnen. Zwar lehnte der Gewerkschaftsverband “Nigerian Labour Congress” das Angebot von Präsident Goodluck Jonathan, die Benzinpreise zu senken, zunächst ab, Medien berichteten jedoch, dass die Streiks ausgesetzt wurden, um Verhandlungen zu ermöglichen. Jonathan hatte in einer Ansprache zugesagt, die Treibstoffpreise, die Auslöser für die heftigen Proteste gewesen waren, um umgerechnet rund 20 Eurocent abzusenken. Die Regierung werde zwar weiterhin für die Liberalisierung des Benzinmarktes eintreten, so Jonathan, angesicht der angespannten Lage habe man sich jedoch nun entschlossen, die Preise zu senken.

Seit Anfang Januar hatten sich die Treibstoffpreise in Nigeria nahezu verdoppelt – dabei waren die günstigen Benzinpreise einer der wenigen Vorteile, die die größtenteils bettelarme Bevölkerung genoss. Für viele waren die Preiserhöhungen existenzbedrohend. Die Streiks hatten das westafrikanische Land in der vergangenen Woche so gut wie lahmgelegt. Die wichtige Ölindustrie war dabei allerdings kaum betroffen.