Eilmeldung

Eilmeldung

Private Schlichtungsstelle für Streitfälle im Finanzwesen in Den Haag

Sie lesen gerade:

Private Schlichtungsstelle für Streitfälle im Finanzwesen in Den Haag

Schriftgrösse Aa Aa

Der historische Friedenspalast in Den Haag bekommt einen neuen Mieter. Dort, wo der UN-Strafgerichtshof, jener für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien und der UN-Gerichtshof zur Schichtung von Streitigkeiten zwischen Staaten ihren Sitz haben, will künftig eine private Initiative bei Streitfällen im weltweiten Finanzwesen vermitteln. Geleitet wird die private Schlichtungsstelle PRIME Finance von Jeffrey Golden. Er begründet die Notwendigkeit solch einer Schlichtungsstelle mit den sehr langen Prozessen vor ordentlichen Gerichten, egal ob in Großbritannien oder New York, die noch dazu oft keine durchsetzbare Ergebnisse bringen. Die brauche man aber.

Das zeigt sehr anschaulich die Pleite der Bank Lehman bros. 2008. Die Lage ist so komplex, dass Geschädigte Jahre auf ein Urteil warten, das zu vollstrecken dann oft zusätzlich Zeit und Geld kostet. Den Gründern der privaten Schlichtungsstelle geht es um den Faktor Zeit.

Der niederländische Anwalt Derk Lemstra meint aus seiner Erfahrung, bei internationalen Streitfällen könne private Schlichtung hilfreich sein. Eben weil es zum Beispiel bei Streitfällen zwischen Banken verschiedener Länder vor Gericht immer lange dauert, bis ein Urteil gesprochen werde. Er wolle den Gerichten in London und New York nicht ihre Unabhängigkeit absprechen – aber mit so einer privaten Schlichtungsstelle könne es oft schneller gehen.

Die private Schlichtungsstelle PRIME Finance genießt auch die Unterstützung der niederländischen Regierung. Die Wertschätzung zeigt sich schon darin, dass sie neben so gewichtigen internationalen Gerichtshöfen im gleichen Gebäude in Den Haag arbeiten darf.