Eilmeldung

Eilmeldung

Britische Medienaufsicht schaltet iranischen Satellitensender ab

Sie lesen gerade:

Britische Medienaufsicht schaltet iranischen Satellitensender ab

Schriftgrösse Aa Aa

Die britische Medienaufsichtsbehörde Ofcom hat den Sender Press TV abgeschaltet, er wird nicht länger über den Satelliten Sky TV verbreitet. Press TV ist ein englischsprachiger Fernsehnachrichtensender aus dem Iran, der von der staatlichen Rundfunkgesellschaft (Islamic Republic of Iran Broadcasting (IRIB) betrieben wird.

Begründung der Sanktion: “Ungerechte oder unfaire Behandlung von Personen oder Organisationen und Verletzung der Privatsphäre”. Außerdem werde der Sender vor allem vom Iran aus geleitet – und nicht aus London, wie es die Lizenz verlange.

Für die Verbreitung eines nicht authorisierten Interviews mit dem im Iran inhaftierten Newsweek-Journalisten Maziar Bahari hatte die Behörde zuvor ein Bußgeld von gut 120 000 Euro verhängt, die der Sender nicht bezahlt habe.

Ende 2010 hatte der Sender ein Interview mit Sakineh Mohammadi Ashtiani ausgestrahlt, im Iran inhaftiert wegen Ehebruchs und Beihilfe zum Mord an ihrem Ehemann. Ashtiani war zu dem Zweck in ihre Wohnung gebracht worden.

Press TV bezeichnete den Lizenzverlust als politisch motiviert und nannte ihn “ein deutliches Beispiel für Zensur”.

mit Reuters