Eilmeldung

Eilmeldung

Costa Concordia: Rettungsversuche vorerst gestoppt

Sie lesen gerade:

Costa Concordia: Rettungsversuche vorerst gestoppt

Schriftgrösse Aa Aa

Die gekenterte “Costa Concordia” bewegt sich erneut: Die Suche nach Überlebenden ist deshalb wieder unterbrochen worden. Die Rettungskräfte wollen nun erst darüber beraten, wie sie in dem havarierten Kreuzfahrtschiff weiter vorgehen.

Das Wetter werde schlechter, und der Wind nehme zu, sagt ein Sprecher der Küstenwache; aber das Schiff liege verhältnismäßig geschützt. Um mit dem Einsatz weiterzumachen, müsse man jedoch erst herausfinden, ob es jetzt stabil liege oder nicht.

Noch immer werden nach der Havarie vor knapp einer Woche mehr als zwanzig Menschen vermisst. Etwa die Hälfte von ihnen sind deutsche Urlauber.

Unklar ist wegen der Wetterlage und der Bewegungen des Schiffs auch, wann eine holländische Spezialfirma mit dem Abpumpen des Treibstoffs beginnen kann. Das war für heute geplant, kann aber erst stattfinden, wenn keine Retter mehr an Bord sind.

Überlebende des Unglücks sagen auch aus, man habe die Reisenden kurz nach der Havarie zuerst beschwichtigt und sogar noch zurück in die Kabinen geschickt. Ein deutscher Überlebender sagt in der

“Frankfurter Rundschau” sogar, hätte es diese Anweisung nicht gegeben, dann hätte auch keiner sterben müssen.