Eilmeldung

Eilmeldung

"Costa Concordia": Verzögerte Rettung

Sie lesen gerade:

"Costa Concordia": Verzögerte Rettung

Schriftgrösse Aa Aa

Bei dem Unglück der “Costa Concordia” hat die Besatzung die Passagiere unzureichend informiert und getäuscht. 40 Minuten nach der Kollision mit dem Felsen filmte ein Passagier diese Szenen: Besorgte Menschen drängten sich in den Korridoren, doch die Evakuierung wurde noch nicht eingeleitet, im Gegenteil: “Wir rufen Sie im Namen des Kapitäns dazu auf, in Ihre Kabinen zurückzukehren, ansonsten können Sie sich auch in den Salon begeben.”

Passagiere riefen die Polizei an. Die Hafenaufsicht nahm daraufhin Kontakt mit dem Kreuzfahrtschiff auf. Ein Mitglied der Crew sagte, dass es sich nur um einen Stromausfall handele. Dabei war zu diesem Zeitpunkt der Maschinenraum des Schiffes bereits voller Wasser.

Die Behörden wurden demnach nicht rechtzeitig über das Ausmaß der Lage informiert. Auch die Reederei tappte anscheinend im Dunkeln, ein Mitarbeiter sprach von einem “kleinen Leck”, als das Kreuzfahrtschiff schon gekentert war.