Eilmeldung

Eilmeldung

Costa Concordia-Öl soll abgepumpt werden

Sie lesen gerade:

Costa Concordia-Öl soll abgepumpt werden

Schriftgrösse Aa Aa

Die Suche nach den Vermissten im Wrack der Costa Concordia habe absolute Priorität, erklärte ein Sprecher der Rettungsmannschaften. Aber nun bereitet die Gefahr einer Ölpest den italienischen Behörden zunehmend Sorgen. Die Regierung hat bereits den Notstand in der Region an der toskanischen Küste beschlossen.

“Was uns besonders besorgt, ist der Treibstoff an Bord”, so ein Sprecher der Küstenwache. “Wir versuchen jetzt einen Weg zu finden, um das Öl abzupumpen und sicher auf ein Tankschiff umzuleiten, das sich bereits vor Ort befindet.”

In den Tanks der Costa Condordia lagern etwa 2.400 Tonnen Treibstoff, offenbar vorwiegend Schweröl. Dieses müsste wegen seiner Dickflüssigkeit zunächst erwärmt werden, bevor es in ein Tankschiff gepumpt werden kann.

Niederländische Spezialisten, die das Entfernen des Öls übernehmen könnten, stehen bereit. Aufgrund der Gefährlichkeit der Operation ist diese bisher aber noch nicht begonnen worden.

Die EU-Kommission hat erklärt, dass sie nicht mit einer Umweltkatastrophe vor der italienischen Küste rechnet, da sehr große Anstrengungen unternommen würden, eine Ölpest zu verhindern. Die Kommission forderte jedoch strengere Regeln für die Sicherheit auf Schiffen.