Eilmeldung

Eilmeldung

Chinesisches Neujahr: Ganz Peking ein Chinaböller

Sie lesen gerade:

Chinesisches Neujahr: Ganz Peking ein Chinaböller

Schriftgrösse Aa Aa

Hauptsache, laut. Mit Feuerwerk, ohrenbetäubendem Krach und Festgelagen haben die 1,3 Milliarden Chinesen das neue Jahr begrüßt. Nach dem traditionellen Mondkalender ist das Jahr des Hasen vorbei, das Jahr des Drachens hat begonnen.

Der Lärm soll Glück bringen und böse Geister vertreiben – also war ganz Peking ein einziger Chinaböller.

Liu Chong (26) schlug traditionell eine Glocke 108 mal an:

“Ich hoffe im kommenden Jahr auf mehr Wohlstand und Stärke für mein Land,” sagt er – ein vernünftiger Mann, im Jahr des Büffels geboren. “Wenn wir hier die Glocke erklingen lassen, dann hoffen wir auf Frieden, Gesundheit und Glück.”

Der Drache gilt in China als Glücksbringer, vor allem

Geschäftsleuten ist er lieber als der sensible Hase.

Der gilt zwar in vielen Kulturen als Symbol der Fruchtbarkeit. Viele chinesische Paare mit Kinderwunsch ließen das Jahr des Hasen jedoch tatenlos verstreichen.

Sie wollen lieber einen kleinen Drachen.

mit AP, AFP, dpa