Eilmeldung

Sie lesen gerade:

"Me in 3D", dreidimensionale Porträts für einen guten Zweck


Sci-Tech

"Me in 3D", dreidimensionale Porträts für einen guten Zweck

Im Londoner Science Museum wird Besuchern derzeit ein ganz besonderer Service angeboten: eine Gesichtsaufnahme in 3D. Das Eigenexperiment auf freiwilliger Basis dient einem guten Zweck. Die dreidimensionalen Darstellungen sollen in eine neue Datenbank fließen und könnten künftig in der Mund- Kiefer und Gesichtschirurgie dienlich sein, um Patienten mit angeborenen Fehlbildungen oder erworbenen Defekten zu behandeln.

Auswahl der Redaktion

Nächster Artikel
Roboter sollen Gehbehinderten helfen

Sci-Tech

Roboter sollen Gehbehinderten helfen