Schließen
Login
Bitte tragen Sie Ihre Logindaten ein

Skip to main content

|

Irgendwo in den Bergen, knapp vor der bosnischen Grenze, gut vier Autostunden von Belgrad entfernt feiert Emir Kusturica sein ganz persönliches Musik- und Filmfestival. Küstendorf heißt der verschneite Ort auf dem Hügel, den der Kultfilmer eigenhändig aufgebaut hat. Eröffnet wurde der diesjährige Festivalreigen wie es sich gehört, mit Filmvorführungen, Pauken und Trompeten und illustren Gästen. Zum Beispiel Abel Ferrara, extra angereist aus New York, um seinen jüngsten Film vorzustellen “4:44 Last Day on Earth”, ein ganz persönlicher Blick auf die Apokalypse mit Willem Dafoe.

Copyright © 2014 euronews

Mehr dazu:
|