Eilmeldung

Eilmeldung

Erste Sitzung des ägyptischen Parlaments

Sie lesen gerade:

Erste Sitzung des ägyptischen Parlaments

Schriftgrösse Aa Aa

Das Militär in Ägypten hat die Macht an das erste frei gewählte Parlament übergeben. Das kam an diesem Montag begleitet von Protesten zu seiner ersten Sitzung zusammen. Die vorige Volksvertretung war im vergangenen Jahr nach Massenprotesten aufgelöst worden.

70 Prozent der neuen Abgeordneten sind Mitglieder islamistischer Parteien. Die meisten Sitze hat die Partei für Freiheit und Gerechtigkeit, die aus der Muslimbruderschaft entstanden ist. Zweitstärkste Kraft sind die radikalen Islamisten der Partei des Lichts.

Ihr Vorsitzender Emad Eddine Abdel-Ghaffour erklärte, alle Parteien müssten in dieser Zeit einvernehmlich zusammenarbeiten – ob sie Islamisten seien oder nicht.

Damit sollen Befürchtungen vor einer Machtkonzentration auf Islamisten und Militär zerschlagen werden.

Die erste Parlamentssitzung verlief turbulent: Sie begann mit einer Schweigeminute für die Opfer des arabischen Frühlings in Ägypten. Danach stritten Abgeordnete über die genaue Formel für die Vereidigung des neuen Parlamentspräsidenten Saad al-Katani.

Aufgabe der Volksvertretung ist, ein Komitee zu bilden, das eine neue Verfassung ausarbeiten soll.