Eilmeldung

Eilmeldung

Italien: Todesfall beim LKW-Streik

Sie lesen gerade:

Italien: Todesfall beim LKW-Streik

Schriftgrösse Aa Aa

Bei den Streiks und Protesten hunderter italienischer Lastwagenfahrer ist ein Demonstrant überrollt und getötet worden – offensichtlich ein Unfall, so die Polizei in der piemontesischen Stadt Asti. Eine deutsche Lastwagenfahrerin wurde festgenommen.

Am Tag zwei der LKW-Straßenblockaden wurde schon Manches knapp. In fünf Fiat-Werken ruhte die Produktion mangels Nachschub für zwei Schichten.

Und im Norden gehen die Vitamine aus.

Ein Großhändler im Großmarkt Mailand:

“Heute Morgen kam gar keine Ware herein, vor allem der Nachschub aus dem Süden fehlt. Wir verkaufen hier die Reste vom Sonntag. Wenn das weg ist, haben wir nichts mehr zu verkaufen.”

Mit den Behinderungen und Blockaden an Dutzenden Mautstellen und Autobahnabschnitten protestieren die Transportunternehmer gegen hohe Treibstoffpreise, Versicherungskosten und erhöhte Mautgebühren.

Mit teilweise rabiaten Methoden zeigen sie ihren Unmut über die geplante Deregulierung der Transportbranche.

Die EU-Kommission hat die Regierung Monti verpflichtet, Schaden vom Güterverkehr in Europa abzuwenden.

Vor dem tödlichen Unfall war die Aktion bis Freitag geplant.

mit dpa, Reuters