Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Starker Sonnensturm erreicht die Erde


USA

Starker Sonnensturm erreicht die Erde

Ein starker Sonnensturm hat die Erde erreicht. Bei diesem Ereignis treffen große Gaswolken mit geladenen Teilchen auf das Magnetfeld der Erde und

können dort Störungen verursachen.

Der Sturm hat die Stärke drei auf einer Skala von fünf. Über Auswirkungen ist nichts bekannt. Nur einige Flüge über Polargebiete wurden umgeleitet.

Der Sonnensturm sorgt aber auch für ein Naturschauspiel: Nordlichter, wie sie sonst zum Beispiel im Norden Skandinaviens zu sehen sind, tauchen diese Nacht auch viel weiter südlich auf.

Die Teilchen der Wolke hätten zusammen etwa die Masse eines großen Berges in deutschen

Mittelgebirgen, sagte Werner Curdt vom Max-Planck-Institut für Sonnensystemforschung im niedersächsischen Katlenburg-Lindau.

Curdt rechnete mit Polarlichtern in der Nacht zum Mittwoch, die beispielsweise von der Ostseeküste aus zu sehen seien. Sie entstehen, wenn elektrisch aufgeladene Teilchen von der Sonne in die

Erdatmosphäre eindringen. Das kann wegen des gebogenen Erdmagnetfeldes normalerweise nur in der Nähe der Pole geschehen.

Die Sonnenaktivität schwankt im Rhythmus von elf Jahren. Zur Zeit nimmt die Aktivität wieder zu – bis zum nächsten Maximum in zwei Jahren.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Proteste in Polen gegen ACTA-Internetabkommen