Eilmeldung

Eilmeldung

Die Anwärter auf den Auslandsoscar 2012

Sie lesen gerade:

Die Anwärter auf den Auslandsoscar 2012

Schriftgrösse Aa Aa

Zu den fünf Anwärtern auf den Oscar für den besten fremdsprachigen Film gehört das polnische Kriegsdrama “In Darkness” von Agnieszka Holland. Der Film erzählt die wahre Geschichte des Lepold Socha, der während des Zweiten Weltkrieges jüdische Flüchtlinge gegen Bezahlung in der Kanalisation versteckte.

Das viel gelobte iranische Scheidungsdrama “Nadar und Simin – eine Trennung wurde gleich zweimal nominiert: als bester fremdsprachiger Film und für das beste Drehbuch. Der bereits mit dem Goldenen Bären und dem Golden Globe ausgezeichnete Streifen von Asghar Frahadi geht als Favorit ins Rennen.

Aus Israel kommt die bitterböse Satire “Footnote” über ein neurotisches, von Rivalität beherrschtes Vater-Sohn-Verhältnis. Regisseur Jospeh Cedar ist ein viel beachteter Vertreter der jungen israelischen Filmememachergeneration.

Der kanadische Film “Monsieur Lazhar” von Philippe Falardeau erzählt von dem schwierigen Umgang mit dem Thema Tod. Im Zentrum steht ein aus Algerien stammender Vertretungslehrer, der versucht, einer Grundschulklasse über den Selbstmord der geliebten Lehrerin hinwegzuhelfen

Ein weiterer Auslands-Oscar-Kandidat ist “Bullhead”, das Spielfilm-Debut des Belgiers Michael R. Roskam. Sein düsterer Thriller handelt von der belgischen Hormonfleischmafia. Im Zentrum steht ein Rinderzüchter mit Kindheitstrauma, der sich regelmäßig Hormone spritzt.