Eilmeldung

Sie lesen gerade:

Hollande: Der Kandidat mit den 60 Versprechen


Frankreich

Hollande: Der Kandidat mit den 60 Versprechen

Im französischen Präsidentschaftswahlkampf hat der sozialistische Kandidat Francois Hollande mit einem Doppelschlag auf Angriff geschaltet: zunächst legte er 60 Wahlversprechen vor, dann duellierte er sich im Fernsehen mit Außenminister Alain Juppe, einem engen Vertrauten von Präsident Nicolas Sarkozy – von dem man übrigens noch nicht weiß, ob er nochmal antritt.

An die Adresse der regierenden Konservativen um Sarkozy sagte Hollande, diese hätten es in der Krise nicht geschafft, die Deutschen davon zu überzeugen, dass die EZB-Politik geändert werden müsse, auch hätten sie beim Thema Europäischer Währungsfonds versagt.

Alain Juppe erwiderte, am kommenden Montag gebe es Vorschläge von Frankreich und Deutschland zu Wachstumsmaßnahmen. Dann werde man nochmal sprechen.

Vor dem Duell gab es das vielbeachtete 60-Punkte-Manifest von Hollande. Darin versprach er unter anderem, die Jugendarbeitslosigkeit zu senken und die Steuern für Reiche zu erhöhen. Alle 60 Versprechen seien durchgerechnet, versicherte Hollande. Er verspreche nichts, was er nicht auch halten könne.

Jede Geschichte kann aus vielen Perspektiven erzählt werden. euronews Journalisten berichten in ihren Sprachen, mit ihrer Sicht der Dinge.

Nächster Artikel

welt

Kritische Fragen nach tödlichem Häuser-Crash in Rio