Eilmeldung

Eilmeldung

Mega-Bonus auf Steuerzahlers Kosten

Sie lesen gerade:

Mega-Bonus auf Steuerzahlers Kosten

Schriftgrösse Aa Aa

Der Vorstandschef der größtenteils verstaatlichten Royal Bank of Scotland, Stephen Hester, wird in diesem Jahr einen Bonus im Wert von umgerechnet rund 1 Millionen Euro erhalten.

Die Zahlung ist höchst umstritten. Die britische Regierung bemüht sich nun um ein Gesetz, das die Beteiligung der Aktionäre an den Bonusentscheidungen der Banken stärkt.

Eine Aktionärin:“Ich bin Rentnerin und Aktionärin von RBS und habe sehr viel Geld mit RBS verloren. Am liebsten würde ich mich hinsetzen und Herrn Hesters schreiben, das mir so-und-so-viel tausend Pfund aus seinem Bonus zustehen.”

Ein Mann:“Dieser Typ bekommt noch eine Millionen zusätzlich zu seinem Millionengehalt – ich denk es wäre gerechter, den Angestellten im Service seiner Bank etwas von diesem Geld zukommen zu lassen.”

In den Jahren 2008 bis 2010 hatte die RBS, die sich zu 83 Prozent im Staatsbesitz befindet, Milliardenverluste gemacht, für die der britische Steuerzahler aufkommen musste.

Erst vor wenigen Wochen hatte die Bank angekündigt, weitere 3500 Jobs streichen zu wollen.