Eilmeldung

Eilmeldung

Syrien: Assads Familie wollte anscheinend fliehen

Sie lesen gerade:

Syrien: Assads Familie wollte anscheinend fliehen

Schriftgrösse Aa Aa

Die Frau des syrischen Präsidenten Baschar al-Assad und andere Familienmitglieder sollen Gerüchten zufolge einen Fluchtversuch unternommen haben. In den Vororten der Hauptstadt Damaskus liefern sich Regierungstruppen und Aufständische weiter heftige Gefechte.

Die USA versuchen unterdessen vor der Sondersitzung des UN-Sicherheitsrats zu Syrien die Verbündeten Assads unter Druck zu setzen. Jay Carney, der Sprecher des Weißen Hauses, erklärte: “Der UN-Sicherheitsrat sollte es nicht zulassen, dass das Assad-Regime weiter das syrische Volk angreift, während es den Vorschlag der Arabischen Liga ablehnt. Wir unterstützen die Arabische Liga. Staaten, die sich hinter Assads brutales Regime stellen, werden in der Minderheit sein und für das Billigen von Menschenrechtsverletzungen kritisiert werden.”

Russland hält zu seinem Waffenkunden Syrien und blockiert eine Resolution gegen Assad. Laut der politischen Expertin Maria Lipman hat das auch innenpolitische Gründe: “In Russland ist Wahlkampf. Wladimir Putin war noch nie zuvor als Kandidat in einer so schwachen Position. Er führt den Wahlkampf persönlich. Und die Anti-USA-Stimmung, die in der russischen Bevölkerung weit verbreitet ist, wird er nicht ignorieren. Im Gegenteil er wird versuchen, sie zu nutzen.”

Moskau hat versucht einen Dialog zu vermitteln. Die syrische Führung erklärte sich zu Gesprächen bereit, doch der oppositionelle Syrische Nationalrat hat das Angebot ausgeschlagen. Erst müsse Assad zurücktreten.