Eilmeldung

Eilmeldung

Neue Krawalle in Kairo

Sie lesen gerade:

Neue Krawalle in Kairo

Schriftgrösse Aa Aa

Im Stadtzentrum Kairos ist es wieder zu massiven Zusammenstößen zwischen Demonstranten und der ägyptischen Polizei gekommen.

In der Nacht war nach Angaben des Staatsfernsehens ein Finanzamt nahe des Innenministeriums in Brand gesetzt worden, auch mehrere Polizeiwachen wurden laut Medienberichten überfallen.

Noch am Morgen lag eine Rauchwolke über dem Tahrir-Platz in Kairo, wo vor einem Jahr die Proteste begonnen hatten. Die Sicherheitskräfte setzten erneut Tränengas ein.

Demonstranten fordern Konsequenzen: “Das wird so weitergehen, die Sicherheitskräfte sollen sich endlich zurückziehen! Der Innenminister sollte auch zurücktreten.”

Ein anderer Passant:“Die Regierung hätte durchaus die Möglichkeit, die Lage im Land zu beruhigen. Man sehe sich doch mal an, wer dahintersteckt und davon profitiert. Wer hat die Unruhen von Port Said denn zu verantworten?”

Aktivisten und Menschenrechtler machen die Militärs verantwortlich. Gerüchte kamen auf, dass die Krawalle in Port Said von bezahlten Schlägertrupps provoziert wurden, um Chaos zu stiften.

Mindestens zwölf Menschen sollen bei den tagelangen blutigen Ausschreitungen ums Leben gekommen sein.