Eilmeldung

Eilmeldung

Stooshe: Ungeschliffener Mädchen-Pop aus England

Sie lesen gerade:

Stooshe: Ungeschliffener Mädchen-Pop aus England

Schriftgrösse Aa Aa

Ganz frisch auf dem Musikmarkt: Die britische Girl-Band Stooshe. Ein Jahr ist die Formation alt, demnächst kommt die zweite Single raus, namens Love Me. Die erste, Betty Woz Gone, avancierte zu einem der Youtube-Hits 2011.

Von der Presse als buntere, derbere Version der Sugababes beschrieben, entstand das Südlondoner Trio vergangenes Jahr rein zufällig, zwei der Sängerinnen wurden in einem Kleiderladen entdeckt.

Sängerin Alexandra Buggs erzählt vom Moment ihrer Entdeckung: “Da war ein Talent-Scout im Kleiderladen, der kam und sagte: Ich mag, wie du aussiehst, kannst du singen? Ich sagte, naja, ich mag es, aber eigentlich kann ich’s nicht.”

Courtney Rumbold erzählt: “Ich hab nach der Schule mal beim Shoppen meinen Kopf aus der Umkleidekabine gehalten und der Scout kam und sagte: du siehst cool aus, kannst du singen? Ich hab das nicht ernst genommen. Ich sagte, ja, ich geb dir meine Adresse und alles, aber ich hielt nicht viel davon.”

Bei Love Me liefert der US Rapper Travie McCoy von den Gym Class Heroes die obligate Sprechgesangeinlage.

Typisch für die Girl-Band sind ungeschliffene, rauhe Texte. “Love Me” hieß auch mal anders: “Fuck Me”.

Alexandra Buggs: “Der explizite Titel war erst, also nicht anders rum.”

Courtney “Wir mussten es entschärfen, für das Publikum.”

Karis Anderson: “Wir gehen jetzt nicht raus und sagen: lasst uns mal rummaulen. Wenn es im Studio rauskommt, dann kommts raus, und wenn wir über was reden wollen, dann machen wir das, aber wir sind auch nicht blöd, wir machen auch unsere Radioversionen, damit es dann auch fernsehtauglich ist. Und es hören ja auch Kinder zu, da will man keinen schlechten Einfluss ausüben.”

Karis Anderson: “Mit Betty und Love Me sind wir ins kalte Wasser gesprungen, und es sind auch die kontroversesten Titel vom Album. Nicht, dass die anderen Lieder das nicht sind, aber eben anders. Wir singen darüber, dass wir nicht zur Arbeit gehen wollen, dass wir kein Geld haben, Schwarzfahren, uns in die falschen Leute verlieben.”

Das erste Album von Stooshe wird “Swings and Roundabouts” heißen und kommt im Laufe des Jahres auf den Markt.