Eilmeldung

Eilmeldung

Europa blickt begierig auf den Markt Indiens

Sie lesen gerade:

Europa blickt begierig auf den Markt Indiens

Schriftgrösse Aa Aa

Obwohl die EU der größte Handelspartner Indiens ist, schützt das asiatische Land seine Industrie: So kann der Einfuhrzoll für europäische PKW bis zu 60 Prozent betragen. Indische Software-Unternehmen und indische Dienstleister wollen auf dem europäischen Markt Fuß fassen. Brüssel aber ist sehr zurückhaltend, was die Vergabe von Visa anbelangt. Gut ausgebildete indische Fachkräfte werden somit ferngehalten.

Diese und andere Hindernisse konnten bisher bei den Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen nicht überwunden werden. Mit einem Durchbruch noch vor dem EU-Indien-Gipfel in dieser Woche ist nicht zu rechnen. Während Indien in diesem Jahr ein Wachstum von sieben Prozent verzeichnen wird, blicken die Europäer begierig auf einen Markt mit mehr als einer Milliarde Verbrauchern.

Nicht zuletzt geht es bei dem Gipfeltreffen auch um den Kampf gegen den Terrorismus. Dazu auch ein Gespräch mit Axel Goethals vom Europäischen Institut für Asiatische Studien in Brüssel in unserer Rubrik “Close Up”.