Eilmeldung

Eilmeldung

Regierung in Athen berät erst Mittwoch über Sparpaket

Sie lesen gerade:

Regierung in Athen berät erst Mittwoch über Sparpaket

Schriftgrösse Aa Aa

Sie geben sich die Klinken in die Hand. Nach Gesprächen mit den internationalen Geldgebern wird Griechenlands Ministerpräsident Lucas Papademos erst an diesem Mittwoch die Parteichefs der Regierungskoalition treffen – statt wie geplant am Vorabend. Sie alle müssen die Sparmaßnahmen billigen, die Voraussetzung sind für die milliardenschwere Finanzspritze der Troika.

Vorher mussten noch Details mit den Kontrolleuren aus EU, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds abgestimmt werden.

Und wieder trieben die Sparpläne tausende Griechen auf die Straße. Sie schlossen sich dem Streik der größten Gewerkschaften an. Das öffentliche Leben stand erneut still. Yannis Tsouvalakis beschwert sich: “Ihretwegen sind wir völlig verarmt. Wir sind wie ein Kessel kurz vor dem Überkochen.” Sie haben das Land in den letzten zwei Jahren auf den Kopf gestellt, beschwert sich der Arbeitslose Kostas in Athen. Diese Menschen seien keine Menschen, sie seien Barbaren.

Auf der Streichliste stehen neben Einschnitten im privaten Sektor auch Kürzungen bei Medikamenten, in der Rüstung sowie bei Städten und Gemeinden. Der parteilose Papademos ist auf eine breite innenpolitische Unterstützung angewiesen.