Eilmeldung

Eilmeldung

Androgyner Touch: Andrej Pejić

Sie lesen gerade:

Androgyner Touch: Andrej Pejić

Schriftgrösse Aa Aa

Er hat das Gesicht mit dem wohl höchstgarantierten Wiedererkennungseffekt im gesamten Modebetrieb. Den Catwalk herunterlaufen kann er sowohl als Mann, wie auch als Frau: Andrej Pejić.

Für den 20-jährigen war das Leben nicht immer so glamourös:Geboren in Bosnien, hat Pejic einen Großteil seiner Kindheit in serbischen Flüchtlingscamps verbracht, bevor seine Familie nach Australien auswanderte. Als er dort als Teenager bei McDonalds jobte, wurde er von einem Talentscout entdeckt.

Der französische Fotograf Sébastien Micke, hat schon viele androgyne Modelle fotografiert: “Nun, Andrej hat definitiv dieses gewisse Etwas, das Supermodels auszeichnet, wie er posiert,- ganz natürlich. Er ist ein Naturtalent. Das ist offensichtlich.”

Seine androgyne Schönheit hat ihn zu einem Trendsetter der Modeindustrie gemacht.Kyle Anderson, Stylist:“Die Mode giert doch regelrecht nach Neuem! Und das verkörpert Andrej mehr als jeder Andere. sicher gab es auch aufregende weibliche Modelle, wir wollten aber etwas total Neues. Und Andrej IST etwas total Neues. Er hat etwas, das nun jeder eine Story mit Andrej machen möchte. Jeder will ihn in SEINE eigene Kollektion stecken. Jeder will ein Stück von ihm.”

Gene Hogan, DNA models, Pejic’s U.S. Agent: “Wegen dieser Originalität und weil er so einzig ist, zieht er natürlich die ganze Aufmerksamkeit auf sich. Da kann es dann schon sein, dass es irgendwann einfach zuviel wird.”

Andreij Pejic, Modell:“Ich bin zufrieden mit meinem Aussehen. Da sollte ich mich wohl glücklich schätzen. Ich würde da nicht viel an mir ändern wollen. Wenn ich Muskelpakete hätte, oder ein total behaarter Typ wär, mit Bart, ok, ja dann vielleicht. Aber so fühl ich mich wohl, wie ich bin.”

Einer der Höhepunkte seiner Karriere war es sicher, als er das Brautkleid für Gaultier`s Herbst/Winter 2012/13Kollektion trug.

Andrej Pejić ist sich der Wechselhaftigkeit der Modeindustrie längst bewusst: Er plant eventuell in Australien zu studieren…irgendwas mit Wirtschaft oder vielleicht Jura.