Eilmeldung

Eilmeldung

Frankreich: Sarkozy, Hollande und der Handschlag

Sie lesen gerade:

Frankreich: Sarkozy, Hollande und der Handschlag

Schriftgrösse Aa Aa

Viel Rummel um einen Handschlag: In Paris hat der Kandidat der Sozialisten Francois Hollande den Präsidenten Nicolas Sarkozy begrüßt und seitdem fragen sich die Franzosen, was sich die beiden Männer wohl gesagt haben. Das Ganze spielte sich beim jährlichen Abendessen des Rates der jüdischen Institutionen ab.

Sarkozy ist noch nicht offiziell Kandidat, doch er zerpflückt das Programm von Hollande bei all seinen Auftritten.

So bekräftigte Sarkozy bei seinem Besuch des Atomkraftwerks im elsässischen Fessenheim, dass der älteste Atommeiler des Landes sicher sei. Der Sozialist Hollande ist anderer Meinung und will im Falle eines Wahlsiegs Fessenheim schließen und den Anteil der Atomkraft an der Energieversorgung schrittweise verringern.

Während Sarkozy mit einem Popularitätstief zu kämpfen hat, führt Hollande in den Umfragen. Er hat bei vielen Franzosen mit seinem Programm, das er erstmals auf einer Veranstaltung in Le Bourget vorstellte, gepunktet. Vor allem in wirtschaftlichen Fragen konnte er viele potentielle Wähler von seiner Kompetenz überzeugen.