Eilmeldung

Eilmeldung

Lebenslanges Lernen - eine Notwendigkeit

Sie lesen gerade:

Lebenslanges Lernen - eine Notwendigkeit

Schriftgrösse Aa Aa

Lernen, das können wir ein Leben lang. Selbst wenn wir die Schule beendet haben, können wir uns neues Wissen und neue Fähigkeiten aneignen. Das hilft uns bei unserer persönlichen Entwicklung und dabei, unser Potenzial zu erkennen.

Ein Ausbildungszentrum auf Mauritius

Unser erstes Beispiel führt uns nach Mauritius. Dort haben wir ein Ausbildungszentrum besucht, das Weiterbildungskurse anbietet, damit die Menschen ihren Alltag besser meistern können, ihr Selbstbewusstsein aufbauen und manchmal sogar ihr eigenes Unternehmen gründen. In Zusammenarbeit mit der Organisation der Vereinten Nationen für Erziehung, Wissenschaft und Kultur hat der Inselstaat Mauritius das Pilotprojekt aufgebaut, das der Bevölkerung helfen soll, Kompetenzen weiterzuentwickeln. Daran beteiligt sind mehrere öffentliche und private Institutionen.

UNESCO

Yves Attou: “Lebenslanges Lernen ist unumgänglich”

Die rasche technische Entwicklung und das rasant anwachsende Wissen machen lebenslanges Leben unumgänglich”, meint Yves Attou, Präsident des internationalen Komitees für lebenslanges Lernen, das eng mit der UNESCO zusammenarbeitet. Für Attou gibt es drei wesentliche Gründe für lebenslanges Lernen. Der erste ist die rasche technische Entwicklung, die uns in allen Bereichen des gesellschaftlichen Lebens begegnet. Die vielen neuen Technologien führten dazu, dass wir permanent lernen müssten, so Attou. Außerdem

müssten die Menschen sich in ihrem beruflichen Leben um verschiedene Bereiche kümmern. Der dritte Grund sei das schnell wachsende Wissen auf der Welt. Angesichts der Globalierung und der technischen Entwicklung veralte Wissen schnell. Das führe dazu, dass wir permanent dieser Entwicklung folgen müssten.

www.wcfel.org/

Weiterbildung bei den Karen

Ein weiteres Beispiel führt uns nach Thailand. In den Bergen im Norden des Landes in der Nähe der Grenze zu Myanmar lebt das Volk der Karen. In diesem abgeschiedenen und armen Gebiet wendet sich das Maogo Weiterbildungszentrum an die Volksgruppe der Karen in allen Altersstufen. Das Ziel ist es, zu einer sich entwickelnden, lebenslang lernenden Gesellschaft beizutragen. Es geht um Wissenstransfer und praxisorientierte Weiterbildungen, die dazu beitragen sollen, die Lebensbedingungen hier zu verbessern.

iiz-dvv.de