Eilmeldung

Eilmeldung

Sarg von Whitney Houston nach Newark geflogen

Sie lesen gerade:

Sarg von Whitney Houston nach Newark geflogen

Schriftgrösse Aa Aa

Whitney Houston kommt nach Hause: Der Leichnam der am Samstag verstorbenen Sängerin ist in einem Privatjet in ihren Heimatort Newark gebracht worden. Von dort wurde der Sarg zum Bestattungsinstitut gefahren. Medien berichteten, dass die Totenwache am Donnerstag beginnen solle. Die Beerdigung findet am Samstag statt.

Hunderte Fans von Whitney Houston hatten sich am Flughafen eingefunden. “Ich bin wirklich glücklich”, meint eine junge Frau. “Ich bin mit meiner Freundin hier, sie gehört zur Familie von Whitney Houston. Dies ist ihr Heimat, und wir sind glücklich, dass sie hier bei uns ist. Sie ist heimgekommen und ich hoffe, sie wird in Frieden ruhen.” Ein junger Mann erinnert sich: “Whitney war wie ein Familienmitglied für mich. Ich liebe sie und ich werde sie vermissen. Das letzte Mal haben wir uns in der Kirche gesehen, es war an einem wunderschönen Ostersonntag, als sie Gott die Ehre erwiesen hat.”

Der Tod von Whitney Houston überschattete auch die Grammy-Verleihung in Los Angeles – zu diesem Anlass war Houston angereist. Die Sängerin wird als wunderschöne Diva in Erinnerung bleiben, deren Stimme viele Jahre lang als die größte der Popmusik galt und deren Gesangsstil eine ganze Generation prägte.