Eilmeldung

Eilmeldung

Weiteres Blutvergießen in syrischen Städten

Sie lesen gerade:

Weiteres Blutvergießen in syrischen Städten

Schriftgrösse Aa Aa

Auch nach anderthalb Wochen geht der Beschuss der syrischen Stadt Homs unvermindert weiter. Das berichten Oppositionelle, die auch erneut von mehreren Toten durch die Angriffe der Armee sprechen. Einige andere Städte wurden demnach ebenfalls durch die Armee beschossen.

In Berlin war der Generalsekretär der Arabischen Liga zu Besuch, die sich seit Monaten erfolglos um ein Ende des Blutvergießens bemüht. Bei der deutschen Kanzlerin fand Nabil Arabi aber Unterstützung für den Kurs der arabischen Staaten.

Die Liga habe eine feste Haltung eingenommen, die deutlich auf die Menschenrechtsverletzungen durch die Regierung Assad hinweise, lobte Angela Merkel. Die Europäische Union unterstütze diese Haltung und werde sie durch weitere Sanktionen untermauern.

Mit der Krise in Syrien will sich jetzt auch die Vollversammlung der UNO befassen. Den Diplomaten liegt dazu der Entwurf einer Entschließung vor. An einem Veto wie zuletzt im Sicherheitsrat kann eine solche Entschließung in der Vollversammlung nicht scheitern; allerdings wäre sie auch nicht bindend. Abgestimmt werden soll noch diese Woche.