Eilmeldung

Eilmeldung

Eurogruppe vertagt Milliardenhilfe

Sie lesen gerade:

Eurogruppe vertagt Milliardenhilfe

Schriftgrösse Aa Aa

Das Grüne Licht der Euro-Finanzminister für die Zahlung von 130 Milliarden Euro an Griechenland steht noch immer aus. Eurogruppen-Chef Jean-Claude Juncker kündigte eine mögliche Entscheidung für Montag an.

Von griechischer Seite seien die Voraussetzungen erfüllt, sagte der griechische Finanzminister Evangelos Venizelos in Athen:

“Die Eurogruppe möchte sicherstellten, dass sie mit einem verlässlichen Partner, dem gesamten Land, nicht aber mit nur der einen oder nur der anderen Partei verhandelt. Ich denke wir haben unseren guten Willen deutlich machen können.”

Laut Agenturberichten drohen Deutschland, Finnland und die Niederlande, das Rettungspaket zurückhalten zu wollen. Der deutsche Finanzminister Wolfgang Schäuble hatte in einem Fernsehinterview vor einem zukünftigen “Fass ohne Boden” gewarnt.

Griechenlands Staatspräsident Karolos Papoulias kritisierte Schäubles Bemerkung heftig:

“Ich kann nicht akzeptieren, dass Herr Schäuble meine Nation beleidigt. Als Grieche kann ich das nicht akzeptieren. Wer ist Herr Schäuble, dass er das Recht hat Griechenland zu beleidigen?”

Präsident Papoulias hat angekündigt zu Gunsten seines Landes dauerhaft auf seine Besoldung von jährlich 85 000 Euro verzichten zu wollen.